NOW auf Rendsburger Messe

Mit Elektrorad und Schallmesser auf der WVE-Messe

Am 16. Und 17. März fand die erste offizielle Messe des Wirtschaftsverbundes Eiderkanal in der Deula Landmaschinenhalle in Rendsburg-Süd statt. NOW war mit dabei.

Christiane Struck (rechts) im Gespräch

Christiane Struck (rechts) im Gespräch

An einem eigenen Stand informierten die Mitarbeiter der NOW interessierte Besucher über das junge Unternehmen sowie zum geplanten Windparkprojekt in Ohe und allgemein zur Windenergie.

Daneben sorgte besonders das mitgebrachte „Windrad“, ein Elektrofahrrad, bei den Besuchern für Aufmerksamkeit. Trotz Schnee ließen es sich manche Besucher nicht nehmen, mit dem zum Verleih gedachten Elektrofahrrad eine Runde in der Kälte zu drehen. Andere nutzten die Gelegenheit mit einem Schallmessgerät die Lautstärke der Umgebung zu messen, um ein Gefühl für die Geräusche durch Windkraftanlagen zu bekommen.

In einem Interview wurde Oliver Tautz, Mitarbeiter der NOW, vom Moderator Thilo Konkel zum Thema Windkraft interviewt. Dabei wurden die Auswirkungen der Windenergie auch kritisch diskutiert. Als Hauptkritikpunkt stellte Konkel die Schall- und Schattenemissionen der Windkraftanlagen heraus. Tautz argumentierte, dass diese zwar vorhanden sind, aber im Vergleich zum CO2-Außstoß der Kohlekraftwerke und dem durch Atomkraft entstehenden radioaktiven Müll weniger schwere Folgen seien.

Thilo Konkel (links) interviewt Oliver Tautz auf der Bühne

Thilo Konkel (links) interviewt Oliver Tautz auf der Bühne

Bei der Frage, was es bringe, wenn allein Deutschland auf grünen Strom setze und Länder wie Frankreich und China weiterhin Atomstrom und große Mengen an CO2 produzierten, betonte Tautz die Bedeutung der Vorreiterrolle Deutschlands.

Insgesamt waren es zwei erfolgreiche Messetage mit vielen netten und konstruktiven Gesprächen. Wir bedanken uns ganz besonders beim Orga-Team der Messe und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.