Reh

Ausgleichsmaßnahmen in der Natur

Die Ufer der Linnbek, ein kleiner Bach im Vorhabengebiet, könnten im Zuge der Ausgleichsmaßnahmen renaturiert werden. Der Verlauf ist zurzeit alles andere als natürlich. Eine halbseitige Ufergestaltung (Abflachen der Ufer, Sand, Bepflanzung, etc.) schafft neue Lebensräume und Wandermöglichkeiten der beheimateten Tiere.

Eine weitere Möglichkeit: Zur Abgrenzung der Äcker können Knicks (Knickhecken) gepflanzt bzw. gepflegt werden. Sie dienen Tieren, vor allem Singvögeln, als Lebensraum und bieten Schutz vor starkem Wind.

Übrigens: Vor der Genehmigung eines Windparks prüfen zahlreiche Gutachter die Eignung eines Gebietes. Leben Vögel oder Fledermäuse in der Gegend, dürfen deren Bestände durch den Windpark nicht gefährdet werden.

Die NOW ist für Vorschläge aus der Bevölkerung offen und prüft diese aus Umsetzung.