Zweiter Windstammtisch

Thema: Windpark Ohe bringt finanzielle Vorteile

 

  • Stammtisch findet jetzt regelmäßig statt
  • Nächster Stammtisch zum Thema „Finanzielle Vorteile für Bürger und Gemeinde“

     

Beim ersten Bürger-Stammtisch der Initiative Pro Windpark Ohe, zu dem auf Anregung einiger Anwohner die Planer der Nord-Ostsee Windkraft GmbH & Co. KG (NOW) eingeladen hatten, wurden ausführliche Informationen zum geplanten Windprojekt eingefordert.

Während des ersten Treffens kam der Wunsch auf, sich nun regelmäßig zum Erfahrungsaustausch zu treffen. Dabei sollen auch externe Gäste eingeladen werden, die Erkenntnisse aus anderen Gemeinden einbringen, zum Beispiel zu dem Thema: „Günstiger Stromtarif für Orte mit Windkraft“.

„Uns ist wichtig, dass nicht nur wenige, sondern alle Bürger vom Windparkprojekt profitieren “, betont Gudrun Petrick, Geschäftsführerin der NOW, „deshalb sollen die positiven Auswirkungen auch für jeden direkt erfahrbar sein.“ Gemeinsam mit dem lokalen Energieversorger, den Stadtwerken Rendsburg, möchte sie ein Konzept erarbeiten, durch das die Bürger der Gemeinde Schülldorf den Strom vergünstigt aus „ihrem“ Windpark beziehen können.

Ein künftiger Windpark bringt zudem weitere Vorteile: Die Gewerbesteuer, so Petrick, fließe aufgrund des Firmenstandortes in Ohe vollständig in den Haushalt der Gemeinde Schülldorf-Ohe. Das bedeute für die Gemeinde zusätzliche Einnahmen von 50.000 Euro ab dem dritten Laufjahr der Windenergieanlagen nach Inbetriebnahme. In den Folgejahren sei dann mit einer weiteren Erhöhung der Einnahmen zu rechnen.

Die nächste Stammtischrunde trifft sich am 10. Oktober, 19 Uhr in Ohe 5, bei Landwirt Struck, Schülldorf/Ortsteil Ohe. Thematischer Schwerpunkt wird sein: „Finanzielle Vorteile für Bürger und Gemeinde“.